Menü

Hyggelig unterwegs in Dänemark

Hyggelig unterwegs in Dänemark

Hyggelig unterwegs in Dänemark

Reetgedeckte Häuser, ruhiges, aber auch wildes Meer, einsame Strände, viel Wind, tolle Ausflugsziele für Groß und Klein - ein "hyggeliger" Urlaub in Dänemark.

Wir waren letzten August für knapp drei Wochen mit unseren beiden Mädels (3 und 4 Jahre) in Dänemark unterwegs.

Ebeltoft und Rabjerg Mile. © Foto: Susanne Harter.

Mit dem Auto aus Süddeutschland hat es sich angeboten, nachts los zu fahren. So waren wir in den frühen Morgenstunden rechtzeitig an der Ostsee und konnten das Frühstück am Strand in Scharbeutz genießen. Dann rauf auf die Fähre Puttgarden-Rodby! Dänemark wir kommen…

Wir hatten von zuhause aus bereits drei Ferienhäuser über das Volksbank Reisebüro gebucht (in Marielyst, Ebeltoft und Norre Nebel).  Dort gibt es jede Menge und die Auswahl ist riesig. Von unseren Ferienhäusern aus haben wir dann verschiedene Ausflüge unternommen.

Unser Ferienhaus in Marielyst. © Foto: Susanne Harter.

 

Ganz besonders mit Kindern empfehlen kann ich:

- Mons Klint – unsere Kinder malen draußen auf der Straße noch immer mit den mitgebrachten Kreidesteinen
- Kopenhagen – am besten ganz typisch die Stadt mit dem Rad erkunden

Kopenhagen: Nyhavn. © Foto: Susanne Harter

- ein Wikingermuseum besuchen (wir waren in Trelleborg)

Das Wikingermuseum in Trelleborg. © Foto: Susanne Harter


- Kattegatcenter in Grena (Große Unterwasserwelt)
- Skinnecykler – Vesper eingepackt und mit der Draisine rauf auf die Schienen in Allingabro
- Skagen – wo Nord- und Ostsee sich küssen

Skagen. © Foto: Susanne Harter

- Rabjerg Mile – der größte Sandkasten, den man sich vorstellen kann

Rabjerg Mile. © Foto: Susanne Harter

- Rubjerg Knude – ziemlich stürmisch aber schön

Links Rubjerg Knude, rechts Skagen. © Foto: Susanne Harter

- Ausflug ins Wattenmeer – wir hatten danach eimerweise Sammelsurien aus dem Meer im Gepäck
- Legoland – das Highlight für Klein und Groß

Legoland Billund. © Foto: Susanne Harter


- Sonnenuntergang am Autostrand

Und was man grundsätzlich in Dänemark machen sollte:

- Macht es euch hyggelig
- Genießt die einsamen Strände
- Rettet Quallen
- Baut Sandburgen
- Erkundet die Gegend mit dem Rad

Norre Nebel. © Foto: Susanne Harter


Unsere kulinarischen Highlights:

- Besucht Streetfood-Courts - wir können die in Copenhagen, Aarhus, Aalborg wärmstens empfehlen!

Streetfood in Aalborg. © Foto: Susanne Harter

- Eis mit "Flodeboller"
- Softeis (nur nicht das im Legoland, das war dann wirklich zu süß für unsere Gaumen)
- Typisch dänischer Polser
- Fisch und Muscheln direkt vom Meer, rauf auf den Grill und Genießen
- Smorrebrod und leckeres Roggenbrot für die Ausflüge unterwegs

Und ein Tipp zum Schluss: Hebt nicht zu viel Bargeld ab! Eigentlich braucht man das überhaupt nicht. Die Kreditkarte wird überall akzeptiert. Selbst an den kleinen Ständen direkt an der Straße kann mit Karte bezahlt werden.

Aarhus. © Foto: Susanne Harter