Nachhaltigkeit in Hotels

Nachhaltigkeit in Hotels heißt nicht nur, den täglichen Handtuchwechsel zu vermeiden.

Um ein weltweites Verständnis von nachhaltigem Tourismus aufzubauen, wurden spezielle GSTC-Kriterien als Mindeststandards etabliert, die sich um vier Hauptthemen gruppieren: nachhaltiges Management, soziale und wirtschaftliche Aspekte für die lokale Bevölkerung, kulturelle Aspekte und Umwelt. Das GSTC (Global Sustainable Tourism Council) wurde 2007 gegründet, um die soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus zu fördern.

Nachhaltige Hotels setzen bei ihren Maßnahmen unterschiedliche Schwerpunkte, haben jedoch gemeinsam, dass sie nach einem Standard zertifiziert sind, der die Anforderungen des GSTC erfüllt. Dies wird regelmäßig in Audits überprüft.

Genießen Sie guten Gewissens Ihren Aufenthalt in handverlesenen Hotels. Vielfältige Annehmlichkeiten und pure Erholung erwarten Sie!

Nachhaltiges Management

Das Hotel verpflichtet sich zur Einhaltung von Mindeststandards. Alle relevanten nationalen und internationalen Vorgaben zu Gesundheits-, Sicherheits-, Arbeits- und Umweltaspekten werden eingehalten und ständig verbessert. Die MitarbeiterInnen werden in das Nachhaltigkeitsmanagement eingebunden.

regional einkaufen
Soziale Aspekte

Lokal geht vor. Regionale Produkte und Lieferanten werden bevorzugt. Örtliche Projekte und Initiativen werden mit Spenden unterstützt. Einheimische werden unter fairen Arbeitsbedingungen in einem sicheren Arbeitsumfeld beschäftigt.

Kulturelle Aspekte

Das kulturelle Erbe wird in vielfältiger Weise gefördert. Authentische Elemente aus traditioneller und zeitgenössischer Kultur z.B. bei Design, Dekoration und Speisen spielen eine Rolle. Informationen zur Alltagskultur werden geboten.

Hände fangen Wasser auf
Umwelt

Das Hotel setzt sich in unterschiedlicher Weise für den Umweltschutz ein. Energieeffizienzmaßnahmen, Müllvermeidung, Abfall-Recycling, Plastikreduzierung, Verwendung von Bio-Produkten, Angebot lokaler Gerichte und Getränke, Reduzierung von Lebensmittel-abfällen, Einsatz umwelt-schonender Reinigungsmittel, Reduzierung des Wasser-verbrauchs sind Beispiele für das Umweltengagement.

nachhaltig. zertifiziert. Hotels in Europa.

Handverlesen – unsere Favoriten

Lopesan Villa Del Conde

Gran Canaria

Mehr dazu

Seaside Los Jameos Playa

Lanzarote

Mehr dazu

Iberostar Selection Palace

Fuerteventura

Mehr dazu
  • Unterstützung gemeinnütziger Organisationen im Sport- und Gesundheitsbereich.
  • Eine eigene Plantage versorgt die


    Lopesan-Hotels mit Qualitätsprodukten.
  • Stetig steigende Investitionen in Energieeffizienz.

  • Treibhausgasemissionen werden stetig verringert.

  • Mülltrennung und Abfallreduzierung.

  • Zero Paper Project.

  • Die Lopesan Hotel Group hat alle Einwegplastikutensilien abgeschafft.

  • Wassersparmaßnahmen, z.B. Nutzung von aufbereitetem Wasser für die Gärten.
  • Viele Seaside-Mitarbeiter stammen von der Insel.

  • Durchschnittlich 90 % der in allen Hotels verwendeten Frischprodukte werden direkt von den Kanarischen Inseln bezogen.

  • Unterstützung des biologischen und traditionellen Weinanbaus von La Geria, dem Weinanbaugebiet Lanzarotes.

  • Alle Gästezimmer sind mit Sensoren ausgestattet, die sicherstellen, dass die Klimaanlage bei geöffneten Türen und Fenstern nicht läuft.

  • Intelligente Steuerung der Poolfiltersysteme zur Reduzierung von Wasser- und Energieverbrauch.
  • Einheimische Pflanzen in den Gärten.
  • Bis 2025 will Iberostar abfallfrei sein und bis 2030 klimaneutral.

  • Das Unternehmen arbeitet daran, bis 2025 100 % seiner Meeresfrüchte verantwortungsvoll zu beziehen; bereits heute wird aus nachhaltigen Beständen eingekauft.
  • E-Auto Ladestationen.
  • Seit 2020 ist Iberostar weltweit frei von Einwegplastik.
  • Pellet-Biomasse-Heizkessel in fünf spanischen Hotels, darunter das Fuerteventura Palace.
  • Förderung erneuerbarer Energie.

nachhaltig. zertifiziert. Hotels weltweit.

Handverlesen – unsere Favoriten

Playa Nicuesa Rainforest

Costa Rica

Mehr dazu

The Pavilions Anana Krabi

Thailand

Mehr dazu

Maya Ubud Resort & Spa

Bali

Mehr dazu
  • Das Lodge-Gebäude umfasst weniger als 2 % des Grundstücks, 98 % sind privat geschützt.
  • 98 % der Mitarbeiter stammen aus der Umgebung.
  • Kostenlose Englisch-Kurse für Mitarbeiter.
  • Der Strom für die Anlage stammt von einer Wasserkraftturbine und Sonnenkollektoren.
    Der Reservegenerator läuft mit recyceltem Pflanzenöl.
  • Natürliche Belüftung statt Klimaanlagen.
  • Verwendung von recycelten Baumaterialien, einschließlich Bananensäcken.
  • Eigene Flotte von E-Fahrzeugen und -Booten.

  • In den Zimmern: Hocheffiziente Energiespar-Glühbirnen.
  • „Flüsterleise“ Klimaanlagen (40 % energieeffizienter).
  • Alle Fenster sind gedämmt.
  • Alle Duschköpfe und Wasserhähne sind mit wassersparenden Strahlreglern ausgestattet (bis zu 50% Wasserersparnis).
  • Zahnbürsten und Kämme aus Bambus, Wattestäbchen aus nachhaltigem Holz
  • Bio-Bauernhof.

  • Unterstützung lokaler Seegras- und Korallenprojekte.

  • Das Maya Ubud Resort & Spa folgt der balinesischen Tri Hita Karana-Philosophie, bei der es um eine enge Verbundenheit von Natur, Mensch und Göttlichem geht.

    Daher bemüht sich das Hotel in vielen Bereichen, eine Harmonie mit der umliegenden Natur herzustellen.

    Hotelgäste erfahren zum Beispiel bei Nature Walks, dass auf dem Resort Gelände größtenteils einheimische Vegetation angepflanzt wurde.

    Zudem fördert das Hotel ein Programm zur Umweltfrüherziehung an Schulen. Dabei geht es dann auch um den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser, wie er im Maya Ubud Resort & Spa vorgelebt wird, zum Beispiel durch Wassersparmaßnahmen bei den Duschen.

Termin vereinbaren
JETZT REISE BUCHEN